12.12.2016

Am vergangenen Sonntag stand bei uns die alljährlicher Weihnachtsfeier an und damit auch gleichzeitig Rubys Premiere. Zum ersten mal präsentierten wir unseren großen vor Publikum. Vorab machten wir uns natürlich schon auf das schlimmste gefasst, aber schon beim putzen stellten wir fest: Das Schmuse Pony war die Ruhe selbst und das ändert sich auch nicht beim warmmachen. Weder die vielen Leute, oder die bunten Kostüme, noch die laute Musik schien ihn zu stören. Im Gegenteil, er lief fast noch besser als sonst im Training. Wir sind noch immer ganz begeistert das er auch das Ein- und Auslaufen, sowie das Klatschen mit links genommen hat. 

Von allen Seiten regnete es am Schluss lob für unseren Riesen und das er erst so kurz dabei ist, wollten die meisten gar nicht glauben. Das macht uns natürlich seeehr stolz, umso mehr freuen wir uns nun auf die kommende Saison.

 

In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Wintertraining :-)

24.11.2016

Einige aufregende Wochen liegen hinter uns, Anfang Oktober zog ein neuer Vierbeiner bei uns im Stall ein. Der hübsche, schwarze hört auf den schönen Namen Ruby und ist mit seinen fast 1,80 ein echter Riese! Ruby zeigte sich uns schnell als ein echtes Naturtalent und ist wirklich super nervenstark, wenn ihr mehr über ihn erfahren wollt schaut doch gerne einmal bei seinem Steckbrief vorbei!

Die gesamten Herbstferien trafen wir uns also fast täglich am Stall und trainierten entweder mit Ruby oder Paso, oder eben direkt auf beiden. Schöner könnten Ferien doch kaum sein ;-) Als Abschluss der Ferien ging es dann zum VV Metelen, wo wir gemeinsam in der Turnhalle an unseren Vorwärts- und Rückwärtsschwüngen gearbeitet haben, danke an Anni für ihre Geduld und die vielen Tipps, die wir jetzt natürlich versuchen umzusetzen. Im November stand dann schon der nächste Lehrgang an, wir sind gemeinsam mit Paso zum RV Warendorf gefahren um dort mit Pauline Riedl an unseren Aufsprüngen und unserer Fahne zu arbeiten. Puh! Kamen wir ins schwitzen, aber das Fazit war auch hier recht positiv: Gute Grundlagen und da geht noch ordentlich was, das sind doch super Vorraussetzungen für einen anstrengenden Winter. Außerdem dürfen wir erneut jemanden bei uns im Team begrüßen, Leonie kommt aus Alena Talentschmiede und begeistert uns schon jetzt jedes Training aufs neue. Während all dem Trubel und der Aufregung kam gleichzeitig auch ein schleichender Abschied, in Zukunft wird Paso für die neue T2 laufen und sich so voll und ganz auf seine neue Aufgabe als "alter Hase" konzentrieren. Paso wird immer einen ganz besonderen Stellenwert in unserem Herzen haben, denn ohne ihn wären wir nicht annähernd soweit gekommen. Jetzt hoffen wir, das auch unsere kleinen Mädels soviel von und mit ihm lernen können. 

In der kommenden Saison werden wir außerdem als Team Drensteinfurt 1 an den Start gehen und somit jetzt ganz offiziell die T1 :-)

 

Neue Bilder gibt es übrigens hier

01.10.2016

Unsere Saison 2016 beendeten wir heute in Münster St. Georg und wie so oft dieses Jahr trafen wir uns in den frühen Morgenstunden am Stall. Gemeinsam im Stadt Bulli machten wir uns dann auf den Weg und nach einer kleinen Extrarunde kamen wir dann auch endlich an der Anlage an.

Nach einer kurzen Aufwärmrunde für uns und unser Pferd ging es auch schon los mit der Pflicht, ähnlich wie in Warendorf konnten wir an einigen Stellen schon schöne Trainingsleistungen abrufen, dennoch schlichen sich unnötige kleine Fehler ein. Svenja und Eva Versicherten uns aber das es keinen Grund gab sich zu ärgern und so ruhten wir uns ganz entspannt noch etwas aus ehe es weiter ging mit der Kür. Hier konnten wir nochmal zeigen, was wir können und turnten mit viel Ausdruck. Mit einem breiten Grinsen liefen wir aus, genau so sollte unser Saisonabschluss laufen. Am Ende bedeutete es für uns Platz zwei, mit nur wenig Abstand zum Erstplatzierten und das bei so starker Konkurrenz, einfach toll!!

 

2016 war für uns eine aufregende und spannende Zeit, angefangen mit einem noch etwas holprigen Saisonstart, gefolgt von zwei Siegen und Wahnsinns Noten in A. Auch in der LK L konnten wir uns schon toll präsentieren und gemeinsam mit einem routinierten Paso einige erfolgreiche Wettkämpfe bestreiten. Das war, nach den vielen Abschieden im Winter viel mehr als wir erwartet haben und daher umso schöner!

 

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei allen Bedanken die uns in der vergangenen Monaten so super unterstützt haben und sich immer wieder Zeit für uns nehmen. Danke an alle Eltern, insbesondere Kordula die uns die letzten Wochen ganz besonders zur Seite gestanden hat und immer für so tolle Fotos sorgt. Danke auch an alle unsere Freunde, die den Satz "Ich hab keine Zeit, ich hab Training" wohl nicht mehr hören können und trotzdem für uns da waren. Und natürlich danke an unsere zwei Trainer, ohne die so einiges nicht möglich wäre, wir wissen das alles wirklich zu schätzen!!

 

Jetzt beginnt für uns auch schon wieder das Wintertraining und damit gleich zu Anfang ein Highlight: Wir haben unseren ersten Lehrgang, im Oktober geht es nach Metelen um an unserer Pflicht zu arbeiten.

Vor uns liegt ein aufregender und mit Sicherheit anstrengender Winter, der für uns auch die ein oder andere Neuigkeit bereithält, aber dazu gibt es dann in den nächsten Wochen genaueres.

Unsere Saisonziele für 2017 haben wir uns bereits gesetzt, mal sehen was sich so realisieren lässt.

 

26.09.2016

Gestern waren wir zu Gast beim RV Harsewinkel, am frühen Nachmittag trafen wir uns ganz entspannt direkt an der Anlage und während wir dem Nachwuchs die Daumen gedrückt haben, stylten wir uns schonmal für unsere Kür.

Nachdem dann geklärt war, auf welchem Bock wir starten würden (Danke an die Voltis aus Halle, die uns ihren Bock zur Verfügung gestellt haben, das war wirklich sehr nett :-) ), ging es auch schon los. Da wir dieses mal eine Minute länger Zeit hatten als in Warendorf entschied Eva ganz spontan einfach mal mit zu starten und bereicherte unseren Zirkus als Äffchen. Wir kamen recht sauber durch unser Programm und konnten sehr zufrieden auslaufen, dass hatte doch mal Spaß gemacht!!

Weiter ging es dann für unsere Doppels und auch Phillip, der noch einmal seine James Bond Kür präsentierte.

Am Ende konnten wir die Gruppenkür für uns entscheiden und auch Fiona und Pauline siegten mit ihrer Doppelkür, knapp dahinter Jette und Jana auf Rang drei. Zum Schluss durfte sich auch Phillip seine goldene Schleife abholen. Das hat sich doch mal gelohnt! Auch der Nachwuchs auf Paso sicherte sich den ersten Platz, sauber Mädels.

Für uns geht es nächste Woche weiter nach Münster St Georg wo es dann ein letztes mal heißt: Nerven zeigen und alles geben, bevor die Saison 2016 dann auch für uns dem Ende zu geht.

In Kürze kommen noch einige Fotos aus Harsewinkel :-)

18.09.2016

Gestern fanden die diesjährigen Kreismeisterschaften in Warendorf statt und auch wir waren zahlreich vertreten. Los ging es bereits in aller Frühe, während wir unsere Frisuren machten bereitete Eva Paso vor und schon ging es los  nach Warendorf.

Da einige Mannschaften ausfielen gerieten wir etwas in Stress, nur unser Großer lies sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Im Zirkel war er dann schon fast zu ruhig und wir hatten etwas zu kämpfen. Trotzdem konnten wir am Ende zufrieden sein mit dem gezeigten, hier und da konnten wir schon an unsere Leistungen im Training anknüpfen. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit unserer Kür, hier mussten wir leider einen kleinen Sturz in Kauf nehmen, dabei war der Pferderücken  völlig leer, was uns wertvolle Punkte kostete. Wir sind aber dennoch stolz darauf, dass wir so gut in unser Programm zurück finden konnten und am Ende sogar noch in der Zeit blieben.

Mittags fand dann die erste Siegerehrung statt, souverän konnten wir die Prüfung für uns entscheiden, chaotisch wurde es dann als wir die Siegerehrung anführen mussten...puuh.. das üben wir dann nochmal!

In der Mittagspause hieß es dann umstylen für unsere Zirkus Kür und kurz darauf liefen wir auch schon in den Zirkel ein. Nicht nur das Publikum war begeistert von der Show auch die Richter lobten uns für unseren starken Ausdruck, das hat uns natürlich besonders gefreut. So konnten wir auch diese Prüfung mit einer tollen Note von 8,8 gewinnen, Doppelgold Hammer!

Für einen Teil von uns hieß es dann noch einmal umziehen, den Anfang machten Jana und Jette mit ihrer Doppelkür zum Thema "Sommer", die beiden gehörten zu den jüngsten Teilnehmern, konnten sich trotzdem gut behaupten und belegten Platz 7  in der 1. Abteilung. Auch Fiona und Pauline zeigten eine Kür zum Thema "Die wilden Fußballkerle" und brachten damit den ein oder anderen zum Schmunzeln, sie zeigten eine gute Show und platzierten sich damit auf dem 2. Rang in der 2. Abteilung.

Am Abend starteten dann noch Philip und Maren im Einzelwettbewerb. Maren zeigte eine nahezu perfekte Kür zum Thema "Papagei" und konnte mit einer Wahnsinnsnote von 9,4 (!!!) die Prüfung für sich entscheiden. Phillip aka "James Bond" ließ sich leider etwas von der zu früh einsetzenden Musik aus der Ruhe bringen, schaffte es aber noch sich Platz 3 zu erturnen. Auch die zweite Siegerrunde mussten wir anführen (Danke dafür, liebe Warendorfer :-D) und auch die lief mindestens so chaotisch wie die erste, aber Spaß muss ja bekanntlich auch sein.

Eine tolle und anstrengende Kreismeisterschaft liegt hinter uns, nächste Woche geht es dann weiter nach Harsewinkel wo wir noch einmal unsere Bockküren zeigen werden.

 

Da unser Speicherplatz schon voll ist findet ihr nun alle Fotos hier, viel Spaß bei den Bildern :-)

23.08.2016

Es sieht ganz so aus, als wäre 2016 unser Jahr und so haben wir noch mehr tolle Nachrichten: Endlich, endlich haben wir wieder unsere Lea zurück. Nach 2 Kreuzbandrissen, einer menge OP's und Spritzen hat sie nach 2 Jahren nun wieder Kür geturnt, für uns alle ein ganz besonders schöner Moment. Jetzt ist die Freude auf die Kreismeisterschafft natürlich noch größer, bis dahin wünschen wir allen eine tolle 2. Saisonhälfte :-)

15.08.2016

Jetzt ist es schon fast wieder soweit, die Ferien neigen sich dem Ende zu. Auch wenn der Sommer nach wie vor auf sich warten lässt haben wir die vergangenen Wochen seit Dortmund intensiv genutzt und uns dabei hauptsächlich auf die Pflicht konzentriert.

Gleichzeitig laufen bei uns natürlich schon die Vorbereitung für die Kreismeisterschafft, bei der auch wir zahlreich vertreten sein werden.

 

Für uns stehen noch die zweiten Volti Ferientage, gemeinsames schwimmen, grillen, eine Übernachtung am Stall und gaaaanz viel Training an.

Langsam aber sicher kehren jetzt auch die restlichen Voltis wieder zurück aus aller Welt, ob Gran Canaria, Griechenland oder Schweden die letzten Wochen waren wir in alle Himmelsrichtungen verstreut, um so schöner das jetzt endlich wieder alle beisammen sind.

Da Maren auch noch eine ganze Woche im Volticamp verbracht und den Trainingsplan gleich mal mitgebracht hat kommen wir zur Zeit ganz besonders ins Schwitzen, ob SALLY oder das Experiment unser Trainingsplan hat sich mächtig erweitert.

In den letzten Wochen bekamen wir auch immer mal wieder Kleinchen Besuch, so dass unser Zirkel also gar nicht so wahnsinnig leer war.

Besser könnte es also im Moment nicht laufen, jetzt heißt es nochmal Vollgas geben damit die zweite Saisonhälfte genauso glatt läuft wie die Erste.

 

Übrigens ganz herzlichen Glückwunsch an die lieben Warendorfer die tatsächlich auf dem 5 LVWK starten dürfen, rockt das Haus uns zeigt denen was Westfalen Power ist!

26.06.2016

Vor Dortmund ist nach Dortmund und so ging es am Sonntag noch vor Sonnenaufgang in Richtung Stall.

Dieses mal ging es um einiges turbulenter zu, da zeitgleich unser jährliches Reitturnier stattfand. Ein Glück lässt sich unser  Paso von solchem Trubel nicht beeinflussen! 

Wir hübschten also uns und unser Pferdchen auf und machten uns dann auf die verhältnismäßig lange Anfahrt nach Dortmund.

 

Die vergangenen zwei Wochen hatten wir intensiv für das Pflichttraining genutzt, zählen und stehen geübt und versucht so viel Ruhe wie möglich in das ganze zu bringen. Außerdem hatten wir uns entschieden unsere Kür für diesen Start nicht zu ändern, neue Pflicht und geänderte Kür? Das wäre einfach zu viel für die kurze Zeit.

 

Vor Ort traten dann die ersten Probleme auf, die Zufahrt zum Parkplatz war versperrt, da bereits ein Auto im Schlamm feststeckte. Als wir dann auch noch erfuhren das wir 20 Minuten eher in den Zirkel mussten, luden wir spontan auf einem kleinen Fußweg ab.

Etwas hektisch ging es dann los, zum einturnen fehlte die Zeit und so wagten wir mehr oder weniger einen Kaltstart.

 

Im großen und ganzen konnten wir mit unserer Leistung zufrieden sein, mehr war in nur 2 Wochen einfach noch nicht herauszuholen. Dafür gab es auch kleine Erfolge, sogar unser Floh Jette und Neuzugang Rebecca schafften den Aufgang alleine, gestanden haben alle und auch die Fahne klappte überraschend gut.

 

Nach einer doch recht langen Pause, ging es dann endlich los zur Kür, ein Glück dieses mal weniger hektisch! Im Zirkel selber lief es dann genau so wie es sein soll: Lächeln - Ausdruck - Armbewegungen! Glücklich liefen wir aus, unser Ziel hatten wir mehr als erreicht.

 

Bei der Siegerehrung dann die riesen Überraschung, bei einem starken Startfeld von 8 Mannschaften, machten wir uns eher wenig Hoffnungen auf eine vordere Platzierung.

Es wurde von hinten platziert, schnell stellten wir fest: Keine Grüne Schleife, unser Grinsen wuchs und wuchs. Doch auch Rot und Blau ging nicht an uns. Nein, wir konnten uns tatsächlich den 3. Platz sichern und dann auch noch mit einer Traumnote von 5,68. Bei unserem ersten Start verpassten wir also nur um 0,02 unsere erste Aufstiegsnote nach M*.

 

DANKE, an all die lieben Worte die uns vor und während dem Turnier erreichten. Besonders freuen wir uns natürlich das auch unsere Oldies immer noch so hinter uns stehen, ihr werdet vermisst!

DANKE auch an alle Eltern, Familie und Freunde die uns begleiteten, motivierten und so lieb anfeuerten. Ohne euch wäre das alles gar nicht möglich. Besonderer Dank geht dabei an Sophia Maschelski (Junior Europameisterin 2008), die in den letzten Monaten immer wieder ihre Freizeit opferte um mit uns zu trainieren, wir wissen das zu schätzen.

Jetzt geht es erstmal in die Sommerpause, ihr werdet aber bestimmt noch von uns hören!

Euer Team 2 <3

18.06.2016

Ein Großteil von uns verbringt dieses Wochenende gemeinsam auf dem Ponyhof Gerdes in Oberlangen. Einzig Fiona, Pauline und Jette müssen aus schulischen Gründen hier bleiben.

 

Die Presse berichtete in den letzten Wochen ausführlich über unsere Erfolge, schaut doch gerne mal hier vorbei:

 

Artikel über Havixbeck

Artikel über Rietberg

Artikel über Dortmund-Barop

 

 

 

 

 

12.06.2016

Wer nach Rietberg dachte, besser geht nicht, der hat nicht mit Dortmund gerechnet. Zugegeben, dass haben wir auch nicht ;-)

Aber ganz von vorne, dieses mal klingelte unser Wecker erst nach Sonnenaufgang, ein ziemlich nette Abwechslung! Ganz entspannt bereiteten wir alles vor, packten den Hänger und machten uns auf den Weg nach Dortmund-Barop.

Vor Ort hatten wir dann noch etwas Zeit uns umzusehen, bevor wir unser Goldstück vom Hänger holten und uns auf die Pflicht einstimmten.

Nach Rietberg, gönnten wir uns und unserem Pferdchen eine kleine Pause und hatten nur eine einzige Trainingseinheit und diese verlief auch mehr schlecht als recht, zwischen den beiden Turnieren. Mit einer so sauberen Pflicht hatten wir daher nicht gerechnet, auch Paso lief wie ein Uhrwerk. Zufrieden liefen wir aus und schauten noch die ein oder andere M Pflicht an. Nur unser Paso war so gar nicht entspannt, ob es nun die Ziegen waren oder doch die Windräder, fest steht irgendwas hat ihm so gar nicht gepasst. Wir brachten ihn daraufhin erstmal in eine Box, eine Besserung war jedoch nicht in Sicht.

In die Kür liefen wir daher eher unsicher ein, aber auf unseren Paso ist eben doch Verlass und so war er im Zirkel wieder ganz er selbst. Die Kür klappte so schön wie nie, fand auch Eva. Unser persönliches Ziel hatten wir damit schon einmal erreicht: Eine ordentliche Vorstellung und noch etwas Sicherheit gewinnen.

Als wir dann bei der Siegerehrung weder als 3., noch als 2. aufgerufen wurden, freuten wir uns natürlich schon, der eigentliche Hammer war dann aber doch die Wertnote. Da die anderen Teams eher niedrig bewertet wurden, rechneten wir nicht einmal mehr mit einer Aufstiegsnote. Als wir dann aber mit einer 6,187 aufgerufen wurden, konnten wir das nicht glauben, damit hatten wir mehr als 1,0 Abstand zum Zweitplatzierten. Mit so etwas hatte wirklich keiner gerechnet.

Als Nele dann auch noch für die beste Pflicht der A-Gruppen geehrt wurde und Paso als Pferdenote eine 7,5 erhielt, konnte keiner mehr das Grinsen aus unseren Gesichtern wischen. Jetzt haben wir es nämlich schwarz auf weiß und sind ganz offiziell ein L-Team. Am Stall wurde dann unser Sieg sowie unser Aufstieg gefeiert und wir saßen noch eine Weile zusammen, um den Tag ausklingen zu lassen.

 

Das nächste Wochenende verbringen wir gemeinsam auf dem Ponyhof Gerdes, bevor es dann weiter geht nach Dortmund zum RuF Kultur Aktiv. Natürlich wissen wir, dass unsere L-Pflicht noch nicht so schön ist, wie sie sein sollte und wir wohl auch kürtechnisch noch nicht mit den anderen Mannschaften mithalten können. Daher ist unser Ziel vorerst, einfach Spaß haben und das ganze zu genießen, hoffen wir, dass das klappt.

 

Euer Team 2 <3

04.06.2016

 

Wie heißt es so schön? - Du weißt, die Saison hat angefangen wenn du deine Mannschaft fast jeden Tag siehst. Auch wir können das nur bestätigen, extra Training, ein schöner Teamnachmittag und natürlich der jährliche Besuch beim Preis der Besten.

 Die letzten Wochen waren wir also fleißig und haben uns vor allem auf unsere Kür konzentriert. Wir haben Wackelübungen raus und rein gebaut und sind jetzt endlich an einem Stand angekommen der absolut Turnierreif ist. Auch die letzten Trainingseinheiten vor Rietberg liefen vielversprechend.

 

Nach den vielen Umstrukturierungen über den Winter und den nicht endenden Abschieden haben wir unser eigentliches Ziel, den Aufstieg in die LK L etwas aus den Augen verloren, erst als wir in Havixbeck so knapp unsere letzte Aufstiegsnote verpasst haben, fingen wir wieder an so wirklich an diesen Traum zu glauben. Unser Ziel für Rietberg: Den Traum auch wahr machen und endlich zeigen was in uns steckt.

 

 

 

 

Während sich die eine Hälfte zu völlig unchristlichen Zeiten am Stall traf, fuhr der Rest um 5 Uhr zu Pauline zum Haare machen, um dann von dort aus nach Rietberg zu fahren. Ein Glück verlief die Fahrt ohne Probleme, sodass wir uns pünktlich fertig machen konnten und uns in Ruhe für die Pflicht vorbereiteten. Hier und da sahen wir natürlich noch Patzer, aber im Vergleich zu Havixbeck hatten wir uns nochmal gesteigert und besonders bei den Schwüngen riskierten wir dieses mal mehr.

 

 

Für die Kür hieß es jetzt also vor allem: Nerven behalten. Nach einer kurzen Verschnaufspause, bei bestem Wetter, machten wir uns und unser Pferdchen wieder vorzeigbar und wärmten uns auf. Dann ging alles doch ziemlich schnell und es ging ab in den Zirkel. Was sollen wir sagen? Dieses mal ganz ohne doofe Landungen dafür mit einem fetten Lächeln und einer großen Portion Armbewegungen, Kür geht also doch. Wer hätte das gedacht, wir die doch eigentlich eher die Pflichtmenschen sind konnten die Kür tatsächlich mal genießen.

 

 

Um so mehr freuten wir uns auf die Siegerehrung, auch dieses mal hatten wir reichlich Konkurrenz, als wir dann mit einer Traumnote von 5,92 als erster aufgerufen wurden, konnten wir das nicht so ganz glauben – Wahnsinn!

 

Zur Feier des Tages ging es dann samt Pferdehänger zum McDonalds, gar nicht vorbildlich aber dafür super lecker. Nächstes Wochenende geht es dann direkt weiter nach Dortmund, zu unserem letzten Start in der LK A, bevor es dann Ende Juni heißt LK L.

 

Saison 2016? So kann es gerne weiter gehen :-)

05.05.2016

Wir müssen leider einen weiteren Abschied bekannt geben, auch Johanna wird aus zeitlichen Gründen in der Saison 2016 nicht mehr Teil des Teams sein.

Danke Jojo für die Zeit mit dir, auch wenn sie nur kurz war!

 

Ansonsten freunden wir uns langsam aber sicher mit der L-Pflicht an und freuen uns auch schon auf unseren nächsten Start Anfang Juni.

Euer Team 2 <3

26.04.2016

 

Die Vorbereitungen auf unseren Saisonstart waren nur bedingt optimal, nachdem wir unsere Kür aus Zeitmangel ziemlich kürzen mussten und auch einige wackelige Übungen vorerst ausbauten, verletzte sich Rebecca bei unserem Trainigstag am Knöchel.

 Bis zu dem letzten Training war es also noch unklar, welche Kürvariante jetzt eigentlich geturnt wird, ein Glück machte Rebeccas Fuß dann aber doch keine Probleme mehr und wir entschieden uns für einen Start zu 8.

Besonders gefreut haben wir uns, dass Anki und Mara uns am Montag vor dem Turnier besucht haben, danke für die lieben Worte, wir haben uns so gefreut!

 

 

Nachdem wir Samstag gemeinsam alles am Stall vorbereitet haben, trafen wir uns Sonntag morgens um 6 Uhr am Stall. Noch ziemlich verschlafen frisierten wir uns und unser Pferdchen und machten uns dann auf den Weg nach Havixbeck.

Für uns stand erst einmal Spaß haben auf dem Programm, da es der erste Start in der neuen Besetzung sein wird und wir hatten eine Menge Konkurrenz.

Als erste Starter zeigten wir unsere Pflicht, kleine Fehler schlichen sich ein und unsere Schwünge liefen auch schonmal besser. Wir sind uns sicher: Da geht noch was!

 

Leider sahen wir von den restlichen Teams nur wenig und versuchten so die Kür nochmal extra schön zu turnen. Leider ähnelte das ganze eher Speedy Gonzales und so turnten wir dieses mal unser Programm in kaum mehr als 3 Minuten – Ups!

Der ein oder andere Auf- und Abgang klappte noch nicht so wie geplant, aber für unseren Saisonstart sind wir zufrieden mit unserer Leistung. Besonders stolz sind wir wie immer auf unseren Paso, jedes mal zeigt er uns wieder, was für ein Glück wir mit ihm haben.

 

 

 Am Ende bedeutete es für uns Platz 2 von 8 und nur ganz knapp verpassten wir unsere letzte Aufstiegsnote, trotzdem sind wir mit unserer 5,17 zufrieden. Jetzt versuchen wir noch mehr Sicherheit zu bekommen und an den kleinen Patzern zu arbeiten, um im Juni an diesem Erfolg anzuknüpfen.

 

Danke an alle Eltern für den Support und besonders an unsere Oldies Mara und Emma, die so früh mit aufgestanden sind, um die Daumen zu drücken.

 

Fotos werden in den nächsten Tagen kommen und auch unsere Termine haben wir nochmal aktualisiert.

 

 

 

Eure T2 <3

 

04.04.2016

Hallo,

 

langsam aber sicher rückt unser Saisonstart näher, Abitur bedingt, relativ spät.

Die Ferien und das gute Wetter haben wir für extra Trainingseinheiten genutzt, dabei hat uns Sophia, Fionas Schwester, netterweise geholfen. Danke dafür :-)

Hier könnt ihr einen ersten Eindruck von unserer Kür bekommen.

 

Euer Team 2 <3

19.02.2016- Wintertraining

Wir melden uns mal wieder aus dem Wintertraining :-)

Leider hat auch Larissa sich dazu entschieden ihre Voltischläppchen vorläufig an den Nagel zu hängen und erst einmal eine Pause zu machen. Wir hoffen das bleibt nicht so und trotzdem ist sie nun erstmal bei unseren Ehemaligen zu finden.

Dem ein oder anderen ist vermutlich aufgefallen, dass sich unsere Reihen ziemlich gelichtet haben und so gibt es natürlich auch Zuwachs. Anfang Januar stieß Rebecca zu uns und seit Februar ist nun auch Jana dabei, die beiden machen ihre Sache absolut toll und passen perfekt in unseren bunten Haufen.

Und noch mehr gute Nachrichten, Lea hat endlich grünes Licht bekommen, ihrem Knie geht es wieder besser und so ist sie nicht mehr nur noch fleißig beim Krafttraining, sondern war auch schon wieder auf Paso. Ab April kann sie dann endlich wieder komplett dabei sein, wir können es gar nicht abwarten.

Die Termine für 2016 findet ihr hier.

Unten und hier findet ihr ein paar Eindrücke vom Training, wir hoffen bei euch geht es verletzungsfrei zu.

Euer Team 2 <3

01.01.2016- Abschiede und Neuanfänge

 

Hallo :-)
Und so schnell ist 2015 dann auch schon wieder vorbei. Wir hoffen ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet und hattet schöne Feiertage!

 

Für uns geht damit eine aufregende und ereignisreiche Saison zu Ende. Drei Starts in A und um zwei Aufstiegsnoten reicher können wir sagen, dass wir Einiges erreicht haben. So ganz nebenbei hat unsere kleine Emma ihre ersten Erfahrungen bei der Junior Trophy gesammelt und ist schließlich in unsere T1 gewechselt. Auch Emmy musste sich verabschieden und so fanden Fiona und Johanna ihren Weg zu uns. Die zweite Hälfte der Saison starteten wir zwar leider weniger als geplant, konnten aber trotzdem mit dem Vizekreismeister - Titel einen schönen Saisonabschluss feiern.

 

 

Im Dezember veranstalteten wir dann eine besinnliche Weihnachtsfeier für die gesamte Voltigierabteilung. Das war für uns ein ziemlich schwieriger Nachmittag, voller Tränen und Abschiede, denn in der kommenden Saison wird sich so Einiges bei uns ändern.

 

Schon im November kündigte Mara uns an, dass sie in Zukunft nicht mehr Teil des Teams sein kann. Die neue Schule und der viele Sport waren einfach zu viel und so hieß es für uns Abschied nehmen. Mara ist schon seit einer Ewigkeit bei uns in Drensteinfurt und blickt auf eine lange Volti-Karriere zurück. Sie war immer motiviert bei der Sache, in der Pflicht eine der Besten und auch in der Kür eine echte Bank. So hinterlässt Mara ein große Lücke, die es jetzt zu füllen gilt. Liebe Mara, wir wünschen dir für deine Zukunft nur das Beste und können es gar nicht erwarten, dass du uns mal wieder besuchst. Danke für alle tollen Erlebnisse, deine lustige Art und die schönen Aufsprünge. Wir haben dich lieb!

 

Doch das sollte es noch lange nicht gewesen sein, denn kurz nach Maras Abschied folgte auch der von Anki. Nach einer langen Zeit in der T3, einem Abstecher in der T2 bei Anja und schließlich bei uns war auch Anki eine lange Zeit ihres Lebens ein Teil unserer Volti-Gemeinschafft. Bei ihren Übungen stand ihr zwar manchmal die Angst im Weg, so richtig abgehalten hat sie das allerdings nie und so war auch sie so richtig stark in der Pflicht. Mensch Anki, wir werden dich und deine Meter-Beine vermissen, aber eins ist gewiss du wirst deinen Weg gehen. Du kannst sicher sein egal was kommt, unsere Unterstützung wirst du immer haben.

 

Und so folgt jetzt ein Abschied, der uns alle zum Schlucken gebracht hat, denn auch unsere Beaty ist 2016 nicht mehr bei uns. Nach einer erfolgreichen Karriere in Hamm und Drensteinfurt wechselte sie schließlich vom Volti zum Trainer und stand so erst an der Seite von Anja und dann an der Seite von Eva. Ob am Standpferd oder in der Turnhalle, Beaty hatte immer kreative Ideen für unser Training und war so eine echte Bereicherung. Sprüche wie ,,Tanz den Beaty“ oder ,,Beaty hat den Beat“ werden wir nie vergessen und in bester Erinnerung behalten. Wir wissen, wie schwer dieser Schritt für dich war und doch war er genau richtig. Du wirst jetzt eine andere Richtung einschlagen und genau das ist auch gut so, man soll ja bekanntlich aufhören wenn es am Schönsten ist. Liebe Beaty wir als Team sind dir unendlich dankbar für alles, was du für uns getan hast und auch noch tun wirst und wissen das du immer für uns da bist, auch wenn wir uns jetzt weniger sehen werden. Einfach nur DANKE! ♥

 

Und so gab dann auch Svenja, unsere Gruppenälteste, bekannt, dass ihre Voltischläppchen ausgedient haben, denn in Zukunft möchte sie sich mehr auf die Arbeit mit und am Pferd konzentrieren, sie ist nun also in der Zirkelmitte zu finden wo sie unseren Paso longiert. Ab jetzt wird sie uns mit anstrengenden aber motivierenden Trainingseinheiten zur Seite stehen.

 

Die Weihnachtsfeier war für uns als Team ein würdiger Abschied, den wir im echten Volti-Style mit einer Kür zum Thema Märchen feierten. Nach einer ganzen Menge Tränen, entschlossen wir uns aber doch lieber positiv zu denken und auf die schöne Zeit anzustoßen.

 

Im Jahr 2016 wird sich also noch einiges ändern. In welcher Form genau werdet ihr natürlich hier erfahren. Neue Bilder sind auch hochgeladen, damit sagen wir: Auf eine gute Saison 2016!

 

Euer Team 2 <3